Vanilleengel

 

Für Lotte ist das nichts Besonderes mehr.

Denn…

Gabri, der Vanille-Engel

            … ist Lotte an Ostern erschienen.

Er hat nur einen Flügel, einen zu groß geratenen Heiligenschein und ist ein sehr schlechter Gedankenleser. Gabri ist nicht perfekt, aber für Lotte ist er vollkommen. Und er duftet auf so eine wundervolle Art nach Vanille, dass jedem, der an ihm schnuppert, ganz warm ums Herz wird.

Reinschnuppern

Gabris Block lesen

Gabri, der Vanille-Engel- Buch kaufen

 

 

Ein herzerfrischend wundervolles Buch über einen teilerleuchteten Schutzengel für Glückssucher ab 6 Jahren

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail to someone

Gabris Farbreise zur Lesung im Wohlfühlladen

Gepostet von am Jul 2, 2016 in Blog, Gabris Blog, Kurze Unterhaltungen | 1 Kommentar

„Das war’s?“ „Ja, das war’s. Unsere Lesereise in den Farbenladen ist vorbei.“ „Schade, dass sie vorbei ist.“ „Ja, sehr schade, es war so duftend, lustig und sehr vanillig!“ „Und ganz besonders fabelig.“  „Farbelig? Wegen der Farbreise? Oder fabelig? Von der Fabel?“ „Nein, fabelig, wegen meinem neuen Freund Fabian. Hast Du das etwa vergessen?“ „Wie könnte ich das jemals vergessen?“ „Er war das Tüpfelchen auf dem ‚I‘, die Haube auf der Sahne, der Bogen im Regen, das Wasser in der Quelle, die Wurst in der Pelle …“ „Ja, ist ja schon gut. Ich habe es verstanden.“ „Ohne ihn wärst Du beim letzten Kapitel keine drei Seiten weit gekommen.“ „Du übertreibst.“ „Ich übertreibe nie. Ich bin ein Engel. Ich sage immer die Wahrheit.“ „Gut, du hat ja recht, mein liebster Gabri. Aber jetzt reden wir nicht mehr lange drum rum. Wir haben es ja ein kleines bisschen aufgenommen.“ „Genau, schaut es euch einfach an.“ „Ja, schaut euch die Vanille-Lesung an.“ „Viel Spaß! Und falls ihr auch mal bei der Farbreise vorbeischnuppern wollt, hier ist der link zum Wohlfühlladen....

Mehr

Di-Da-Dudeldi-Dachau, wir kommen!

Gepostet von am Jun 7, 2016 in Blog, Gabris Blog, Kurze Unterhaltungen | Keine Kommentare

Di-Da-Dudeldi-Dachau, wir kommen!

„Frau Kaaaaaati!!!!“ „Was ist denn?“ „Nur noch 10 Tage, 2 Stunden und 17 Minuten!“ „Was?“ „Na, bis zu unserem großen Auftritt. Noch 10 Tage, 2 Stunden und 16 Minuten“ „Gabri, was soll das. Was ist denn da?“ „Wie kannst Du das nur vergessen. Ich werde vorgelesen. In 10 Tagen, 2 Stunden und 15 Minuten. Von dir. Und ich freu mich schon so!“ “ Achso, die Lesung. Das ist ja noch so lange hin.“ “ Für dich vielleicht. Für mich sind es nur noch 10 Tage, 2 Stunden und 14 Minuten.“ „Zeit ist relativ.“ „Für mich ist alles, worauf ich mich freue ‚Jetzt‘ und da ich mich dauernd freue ist immer „Jetzt‘. So ist das bei Engeln.“ „Du süßer kleiner glücklicher Vanille-Gabri. Du hast recht. Dann werde ich es jetzt auch hochoffiziell ankündigen:  Gabri und ich lesen … … am 17. Juni 2016 um 17:00 Uhr in Dachau im Wohlfühlladen …  … aus dem Vanillebuch vor. Und wir würden uns riesig freuen, wenn ihr kommt.“ „Wohlfühlladen? Das wird ja immer besser!“  „Es ist sogar ein  Farbreise Wohlfühlladen“   „Das ist perfekt.“ „Ja, das ist es und wenn ihr kommen wollt, dann meldet euch bitte bei mir oder unter farbreise@web.de an. Und hier kommt noch mal die genaue Adresse. Wir freuen uns auf euch!“ Wallbergstr. 24 85221 Dachau Kontakt: Telefon: 08131 / 61 50 926 E-Mail: farbreise@web.de „Noch 10 Tage, 2 Stunden und 7 Minuten!“ „Noch 8 Tage, 2 Stunden und 51 Minuten!“ „Noch 4 Tage, 3 Stunden und 13 Minuten.“ „Noch gar kein ganzer Tag! Nur noch 5 Stunden und 12 Minuten. Halleluuja, ich freu...

Mehr

Autoren-Lesung mit Out-Takes

Gepostet von am Jan 16, 2016 in Blog, Gabris Blog | Keine Kommentare

„Ein ganzes halbes erstes Kapitel aus meinem Buch. Gelesen von der Autorin Katharina Berrenberg. Hochoffiziell und hochpersönlich. Kathi, das ist toll! Danke.“ „Na, aber das habe ich doch gerne gemacht!“ „Sogar sehr gerne. Ich war dabei.“ „Das habe ich gemerkt. Du bist die ganze Zeit auf meiner Schulter gesessen und hast dazwischen geplappert.“ „Das stimmt doch gar nicht! Ich habe dich inspiriert.“ „Inspiriert und raus gebracht.“ „Ideen muss man gleich erzählen. Sonst fliegen sie weg.“ „Aber nicht, wenn jemand – und in diesem Fall war ich der Jemand – ein Video aufnimmt. Da habe ich sofort angefangen, Unfug zu reden.“ „Der Inspirations-Unfug am Ende des Videos gefällt mir auch besonders gut. Ich bringe dich beim nächsten Video auch so schön raus. Dann gibt’s noch mehr.“ „Gabri, du bist furchtbar.“ „Nein, ich bin...

Mehr

Gabris erster Geburtstag

Gepostet von am Mrz 19, 2015 in Blog, Gabris Blog, Kurze Unterhaltungen | Keine Kommentare

Gabris erster Geburtstag

„Allerliebster Gabri,“ „Ja, das bin ich!“ „weißt du, was heute fast schon für ein Tag ist?“ „Natürlich. Schokoladeneier-Tag.“ „Und was noch?“ „Schokoladeneier-Verstecktag.“ „Und was noch?“ „Schokoladeneier-Versteck-und-dann-Suchtag.“ „Und was noch?“ „Viele-Schokoladeneier-Versteck-und-dann-Such-und-dann-Esstag.“ „Jetzt lass doch mal die dummen Eier in Ruhe, Gabri. Was war denn vor genau einem Jahr für ein Tag?“ „Ostern.“ „Gabri, ich glaube, du vergackeierst mich.“ „Liebste Kathi, ich weiß natürlich, was bald für ein Tag ist: Genau vor einem Jahr bin ich erschienen. Erst bei dir und dann bei Lotte und dann bei ganz vielen anderen lieben Menschen. Es ist mein ganz besonderer hochoffizieller Osterengel-Geburtstag.“ „Genau. Und ich denke, dass wir deinen Geburtstag unbedingt feieren sollten.“ „Ja, das machen wir. Du, ich und alle anderen.“ „Und wie machen wir das? Was wünscht du dir denn zum Geburtstag?“ „Glück, Liebe und Frieden in allen  Menschenherzen. Und dass jeder sich so lieb hat, wie ich dich und Lotte lieb habe.“ „Aber Gabri, das kann ich dir leider nicht schenken.“ „Dann fang doch einfach mit dir an. Hast du dich so lieb, wie ich dich habe.“ „Ach Gabri, nicht immer, aber schon ganz schön oft. Und das auch nur, weil es dich gibt.“ „Sehr schön. Das ist doch schon ein wunderbares Geschenk für mich. Und damit noch mehr Leute wissen, wie lieb ich euch habe, möchte ich gerne, dass du an meinem Geburtstag das Gabri-Ebook an alle Leute verschenkst, die eines haben wollen.“ „Das mache ich, Gabri. Versprochen. Am 4. April kann jeder, der will dein Buch Gabri, der Vanille-Engel bei Amazon umsonst runter laden.“  „Ui toll! Da freu ich mich.“ „Und weißt du was wir noch feiern können?“ „Ja, was denn?“ „Dass alle Druckkosten bezahlt sind und wir deswegen dein Buch erstmal für ganze zwei Euro weniger verkaufen können.“  Das bedeutet, der Hardcover-Gabri kostet ab jetzt 11,90 Euro   ***Hallehi-halleha-halleluuuja! So kann ich bestimmt noch in ganz vielen Osterkörben...

Mehr

Wie man einen Vanille-Engel als „E“ booken kann

Gepostet von am Jan 16, 2015 in Blog, Gabris Blog, Kurze Unterhaltungen | Keine Kommentare

Wie man einen Vanille-Engel als „E“ booken kann

***Halle-Juhuu-luuuja! ***  Ihr könnt mich endlich auch als „E“ booken   Das heißt, ich habe jetzt nicht nur ein hochoffizielles „El“ im Nachnamen, sondern auch ein ganzes „E“ im Book. Ist das nicht toll? Meine liebe Kathi wollte das Vanille-E-Book eigentlich schon im Dezember fertig haben und dann spätestens an Weihnachten und dann spätestens in den Weihnachtsfeiertagen und dann spätestens an Sylvester und dann… Jedenfalls war es wohl sehr kompliziert, die großen Zeichnungen in das kleine Gabri-Book zu bekommen. Gar nichts hat geklappt. Obwohl ich ihr die ganze Zeit über die Schulter geschaut habe. Frau Kathis Schultern und sogar ihre Mundwinkel hingen von Tag zu Tag mehr herunter. Deshalb habe ich irgendwann gesagt, dass sie sofort damit aufhören soll, mich hin und her zu formatieren; und dass Weihnachten ist und sie vor lauter Computern ihren Vanille-Engel gar nicht mehr sehen kann; und dass das kein „E“-Book mehr ist, sondern ein „Ihhh!“-Book. Dann hat sie zum Glück gleich mit dem Unfug aufgehört und die „E-Bookerei“ verschoben. Auf nächstes Jahr. Also auf letzte Woche. Und soll ich Euch was sagen? Es ging auf einmal alles ganz einfach. Wir fanden die richtigen Knöpfe, Tips und Filter-Geschichten und bei meinen Freundinnen, den Amazonen, ging sogar jemand ans Telefon. Alles hat geklappt! Es gibt mich jetzt nicht nur in Papierform, sondern auch in Elektroform. Bei Amazon. Ich bin dort für drei Monate bei „KindleUnlimited“ umsonst ausleihbar oder für 3,99 Euro herunter zu laden. Danach fliege ich weiter in alle anderen E-Book-Shops. Ich freu mich riesig darüber! Und noch mehr freue ich mich natürlich, wenn Ihr mich auf Eure Lesegeräte ladet.  Hier könnt Ihr direkt zum E-Book fliegen  alles Liebe Euer Gabri...

Mehr

Die Welt-Vanille-Engel-Live-Autorenlesungs-Premiere

Gepostet von am Nov 22, 2014 in Blog, Gabris Blog | Keine Kommentare

Die Welt-Vanille-Engel-Live-Autorenlesungs-Premiere

Schaut mal! Jetzt genau vor einer Woche gab es eine:  Welt-Vanille-Engel-Live-Autorenlesungs-Premiere   Frau Kathi war furchtbar aufgeregt, aber ich habe meinen Vanille-Flügel um sie gelegt und dann ging alles *Wunder-bar*. Ich bin sehr stolz auf meine Vanille-Autorin.  Sehr viele liebe kleine und große Augen haben uns angestrahlt und danach durfte Frau Kathi sogar signieren. Uuund wir haben wunderbare Rückmeldung zu der Lesung bekommen. Sofort – per Telefon und per E-mail. Ein Junge hat sich sogar geweigert, nach dem ersten Teil der Lesung nach Hause zu gehen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht… Und ein anderer Junge hat mit dem Buch zu Hause, endlich angefangen zu lesen. Die Mutter hat sich so sehr darüber gefreut. Und ich mich auch!!! Ich bin ein sehr glücklicher...

Mehr

Gabri bei °PAYBACK

Gepostet von am Sep 18, 2014 in Gabris Blog, Kurze Unterhaltungen | Keine Kommentare

Gabri bei °PAYBACK

*** °Psst°P°Psst°P°Psst°P°Psst° *** * * * * * * !Es ist soweit! * * * * * * *** °P°Psst°P°Psst°P°Psst°P° *** *** Legt los und löst mich ein! *** Ich bin tatsächlich im PAYBACK-Shop gelandet. Und hier könnt Ihr zu mir in den °PAYBACK-Shop °Pfliegen Ihr braucht dafür nur 1.390 kleine blaue Punkte. Die tragt Ihr in den PAYBACK-Shop und gebt sie dort ab. Online… Und dann gehöre ich für immer und ewig Euch. Kleine blaue Punkte für einen kleinen blauen Engel. Das hätte ich mir auch nicht besser ausdenken können. Ich freu mich auf...

Mehr

Gabris Jingle

Gepostet von am Aug 8, 2014 in Blog, Gabris Blog | Keine Kommentare

„Juhuuu! Ich habe einen eigenen Ding-Dong-Jingle bekommen. Er klingelt und summt und musiziert und brummt! Und ich bin stolz wie ein Honigkuchen-Engel. Denn das ist nur der Anfang von…“ „Gabri, nicht verraten!“ „Warum denn nicht?“ „Weil das noch ein großes Geheimnis zwischen Dir, mir, Jan, den Kindern und all den Anderen ist, die davon wissen.“ „Aber wenn das schon so viele wissen, dann ist es doch gar kein Geheimnis mehr.“ „Naja, Gabri, du hast Recht, dann ist das eben kein großes Geheimnis mehr, sondern ein kleines.“ „Auf alle Fälle bin ich jetzt ein Video-Star. Und bald gibt es noch mehr. Mit Dir zusammen und meinem Buch. Und es hat etwas mit einer Lesung zu tun. So viel darf ich doch sagen, oder?“ „Ach, du kleiner plapperiger Vanille-Gabri. Jetzt hast du eigentlich schon alles verraten.“ „Huch! Ist das schlimm? Ich bin einfach zuuuuu aufgeregt.“ „Nein, liebster Gabri. Das ist nicht schlimm. Wahrscheinlich haben sich die Leute so Etwas sowieso schon gedacht.“...

Mehr

Die Wahrheit über Excel-Tabellen und die Frage, ob Engel Knochen haben

Gepostet von am Jun 24, 2014 in Blog, Gabris Blog | Keine Kommentare

Die Wahrheit über Excel-Tabellen und die Frage, ob Engel Knochen haben

München, gestern Abend Es hat sehr lange gedauert, genau genommen einige Wochen und noch ein paar Tage mehr, bis ich mich wieder hingesetzt habe, um weiter an diesem Blog zu schreiben. Wahrscheinlich wollte Gabri, dass ich die Sache mit der Geduld, dem richtigen Zeitpunkt und dem dazu passenden Anzug gleich mal ausprobiere. Er hat zwar immer etwas gemeckert, ich solle doch endlich weiter schreiben. Aber sein Gemecker war so liebevoll leise, dass ich es mit gutem Gewissen überhören konnte. Außerdem war ich in den letzten Wochen rund herum mit der Herausgabe und Verteilung des Vanille-Buches in alle möglichen Verkaufskanäle beschäftigt. Ich habe Wochen gebraucht, um heraus zu finden, mit welchem Zauberwort sich die Türen zu einem „Blick ins Buch“ auf Amazon  öffnen, habe Großhändler über das Telefon in imaginären Vanille-Duft gehüllt, damit sie Gabri in ihr Sortiment aufnehmen und mit brennenden Augen gegen unzähligen Excel-Tabellen gekämpft. Gabri fand all das sehr spannend und interessant, aber die grobe Arbeit hat er dann doch lieber meinem Mann und mir überlassen. Was soll ein Engel auch mit einer 27-spaltigen Excel-Tabelle voller Nummerierungen und undurchsichtiger Insider-Codes anfangen? Der kleine Engel war sowieso davon überzeugt, dass es sich dabei eigentlich um Ex-Zähl-Tabellen handelt, die langsam und unerbittlich einen Selbstverleger nach dem anderen ins Aus zählen. Eine Art natürlicher Auslese durch das Verlagswesen. „Lass Dich bloß nicht einschüchtern und gib auf gar keinen Fall auf! Das brummelige Verlagswesen mit seinen dummen Aus-Zähl-Tabellen will doch nur verhindern, dass Leute wie Du es schaffen, ein Buch ganz allein zu verlegen. ISBN-, Warengruppen- oder Zolltarif-Nummern… ist doch ganz egal, schreib einfach irgendwas rein. Deine Telefonnummer wäre doch bestens dafür geeignet. Und jetzt steh auf und mach weiter.“ Gabri sitzt auf meiner Bettkante und zieht mir Stück für Stück die Decke vom Bauch. Mir fallen in diesem Moment mindestens hundert anderer Dinge ein, die unbedingt getan werden müssen und nicht das Geringste mit einer Excel-Tabelle tun haben. Ganz vorne auf der Liste steht in riesigen Buchstaben: „Weiterschlafen!“. „Gabri, ich kann meine Telefonnummer nicht als ISBN-Nummer eintragen“, maule ich „Das habe ich dir schon mal erklärt. Wenn da nur eine Ziffer nicht stimmt, wird ein ganz anderes Buch gekauft. Das ist echt harte Arbeit, diese Verlegerei. Knochenarbeit.“ Ich bin mir sicher, dass so ein feinstoffliches, halbdurchsichtiges, blauhäutiges Regenbogenwesen wie Gabri keine Ahnung hat, was Knochenarbeit wirklich bedeutet. Wahrscheinlich hat er überhaupt keine Knochen. Haben Engel überhaupt Knochen? Ich grüble kurz darüber nach und beschließe, dass es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, um das heraus zu finden. „Gib mir sofort meine Decke wieder. Es ist mitten in der Nacht!“ knurre ich Gabri an. „Hier vielleicht, aber am anderen Ende der Welt nicht. Meinst du nicht, dass sich die Leute am anderen Ende der Welt auch über einen Vanille-Engel freuen würden.“ „Gabri!!!“ „Na gut, dann lass ich dich eben weiter schlafen. Aber morgen früh machst du mit deiner Knochenarbeit weiter. Und ich helfe dir.“ Gabri deckt mich mit seinen kleinen blauen Händen liebevoll wieder zu. Dabei flattert er mit seinem Flügel und hüllt er mich in eine warme weiche Vanille-Wolke.  Mmmmh, tut das gut!   Aber eigentlich ist es ja keine richtige Knochenarbeit, sondern Kopfarbeit. Das ist gut, weil Engel gar keine Knochen für Knochenarbeit haben. Aber einen Kopf habe ich. Mit einem klugen Engelsgeist drin. Der kann dir helfen.“ „Gabri, woher...

Mehr

Was der Regentanz eines Vanille-Engels mit Resonanz zu tun hat

Gepostet von am Mai 7, 2014 in Blog, Gabris Blog | 2 Kommentare

Was der Regentanz eines Vanille-Engels mit Resonanz zu tun hat

  Gabri und ich sitzen auf der Terrasse unter unserem kleinen Vordach und sehen den Regentropfen dabei zu, wie sie eine glänzende Landkarte auf unseren Gartentisch malen. „Australien!“ rufe ich. „Nein, Amerika, da ist ganz eindeutig der Grand Canyon zu sehen.“  Gabri wischt mit seinen kleinen Engels-Händen über den Tisch und versucht der Regen-Pfütze eine andere Form zu geben. „Gabri, Du schummelst“, schmunzle ich. Du kannst doch Australien nicht einfach zu einem anderen Kontinent machen. “ Ich beuge mich vor, um mir Gabris Amerika näher anzusehen. Ein frech zurück spritzender Tropfen springt mir mitten ins Gesicht. „Br!“ schüttelt es mich und dabei fällt mir ein, warum ich eigentlich mit dem Laptop auf den Knien unter dem Vordach sitze. „Gabri, ich brauche deine Hilfe.“ Gabri hört mit der Planscherei auf und grinst mich fröhlich an. „Ja, natürlich, ich helfe immer gerne. Wofür brauchst du mich denn?“ „Ich soll für Petras und Biggis Blog-Parade etwas über Resonanz schreiben und mir fallen tausend und keine Sachen dazu ein“, seufze ich. Als hätte der kleine Vanille-Engel nur darauf gewartet, springt er sofort auf, hüpft auf den Gartentisch und fängt an, darauf herum zu tanzen. „DO, RE, Mi, FA, SO, LA, SI, DO!“ trällert er dabei aus vollem Hals.  „RE, SO, RE, SO, RE-So-Nanz.  Das ist ein wundervoller Tanz.  Ich tanz mit Dir in einem fort.  Du bist hier und ich bin dort.  Zwischen uns, da liegt nur Luft Und herrlicher Vanilleduft.  Komm tanz mit mir, bleib niemals stehn.  Dann ist dein Leben wunderschön.“   Gabri singt und tanzt durch alle Kontinente. Die Regentropfen springen aufgeregt um ihn herum. Und während Gabri vor mir herum wirbelt, streift sein Vanille-Flügel bei jeder Drehung mein Gesicht. Immer, wenn sein Flügel meine Haut berührt, durchfährt mich von den Fuß- bis in die Haarspitzen ein angenehmes leichtes Kribbeln.   „Gabri, was soll denn das.“ lache ich. „Ich bitte dich um Hilfe und du führst hier so einen komischen Tanz auf. Das sieht toll aus, aber eine große Hilfe bist du mir nicht.“ „Bin ich doch“ strahlt Gabri. „Ich bin eine sehr große Hilfe. Du hast nur nicht richtig zugehört.“ „Natürlich habe ich zugehört. Und zugesehen.“ „Ja, schon, aber nur mit deinen Ohren und deinen Augen. Und was hat dein Herz gehört?“ „Hm.“ Ich beiße mir grübelnd auf meine Unterlippe, gehe in mich und versuche mein Herz zu fragen, was es gehört hat. Es flüstert mir leise etwas zu und ich bekomme eine ungefähre Ahnung, was mein kleiner Vanille-Engel mit seiner Frage gemeint hat. Aber Worte habe ich noch keine dafür. Der tanzende Engel hat sich inzwischen die Tropfen aus den Haaren geschüttelt und streift das Regenwasser von seinem Körper. Ich starre ihn an und traue meinen Augen nicht. Kein einziger Regentropfen bleibt an ihm hängen. Das Wasser perlt einfach von ihm ab. Wie bei einer Lotosblüte. Gabri setzt sich neben mich und sieht mich erwartungsvoll an.  „Was meinst du denn, was Resonanz ist?“ fragt er mich nach einer Weile. Ich denke kurz nach. „Es muss etwas damit zu tun haben, dass etwas zurückkommt. Weil re heißt zurück. Und sonare heißt  tönen. Das weiß ich noch aus dem Lateinunterricht. “ „Na also. Dann ist ja alles klar.“ nickt mir der kleiner Engel bestätigend zu. „Gar nichts ist klar. Das reicht doch nicht.“ Ich bin alles andere als zufrieden mit Gabris Beteiligung an der...

Mehr